ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis!

Lesen Sie hier nur einen Auszug aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die gesamten, rechtsgültigen Bestimmungen finden Sie hier als Download.

1. Ort und Veranstalter

Die Veranstaltung findet unter dem Namen GENUSSWELTEN statt. Veranstalter der Messe ist die Firma

Bluues Enterprise GmbH
Linzer Straße 418 Top 2
A-1140 Wien 

kurz Veranstalter genannt.

Kontakt

TELEFON +43 1 8908771-0
MAIL genusswelten@bluues.com

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet in folgender Location statt:

MuseumsQuartier Wien
Arena 21 & Ovalhalle 
Museumsplatz 1
A - 1070 Wien

Öffnungszeiten 

Die Öffnungszeiten der Veranstaltung sind: 

Freitag,
03. Dezember 2021
|
14:00 - 19:00 Uhr
Samstag,
04. Dezember 2021
|
11:00 - 20:00 Uhr
Sonntag,
05. Dezember 2021
|
11:00 - 17:00 Uhr

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Beginn und die Dauer der Messe abzuändern, ohne dass der Aussteller daraus irgendwelche Ansprüche gegen den Veranstalter (z.B. Rücktritt, Schadenersatz) ableiten könnte. 

Der Veranstalter nutzt die Veranstaltungsfläche auf Grund eines Mietvertrages
mit der MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH, Museumsplatz 1
A-1070 Wien.

2. Anmeldung und Zahlungskonditionen

Die Anmeldung für einen Stand erfolgt mit dem vom Veranstalter übermittelten Anmeldeformular. Die Bewerbung gilt mit Unterzeichnung durch den/die AusstellerIn als bindend.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Aussteller seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgerecht nachkommt. Alle Zahlungen erfolgen in Euro auf das Konto des Veranstalters bei der

RAIFFEISENBANK REGION ST. PÖLTEN
IBAN AT81 3258 5000 0866 2165
BIC RLNWATWWOBG

Bei Terminüberschreitung des jeweils auf der Rechnung angeführten Zahlungsziels werden Verzugszinsen in banküblicher Höhe verrechnet. Überweisungsspesen trägt der Aussteller. Die Bezahlung der zur Verrechnung gelangenden Umsatzsteuer ist auch für Aussteller aus dem Ausland verpflichtend. Es gilt das österreichische ABGB samt Nebengesetzen, ausgeschlossen wird UN-Kaufrecht und IPR.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das darin verankerte Rücktrittsrecht mit entsprechenden Stornokosten.

3. Anerkennung

Der/die AusstellerIn erkennt mit der Anmeldung die Ausstellungsbedingungen als verbindlich für sich und alle von ihm/ihr bei den GENUSSWELTEN Beschäftigten an. Die Zulassung eines Ausstellers zur Veranstaltung ersetzt für diese(n) nicht die gewerberechtliche Bewilligung zum Ausstellen und Verkauf der angemeldeten Waren. Für die gewerberechtliche Deckung und für die Einhaltung der arbeitsrechtlichen und sonstigen gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen seiner/ihrer Ausstellertätigkeit, insbesondere für Firmenbezeichnung, Preisauszeichnung und Unfallverhütung, hat jede(r) AusstellerIn für sich und sein/ihr Personal selbst Sorge zu tragen.

4. Bewilligung

Der Veranstalter (Bluues Enterprise GmbH) entscheidet über die Bewilligung der AusstellerInnen sowie der ausgestellten und zum Verkauf angebotenen Objekte/Ware. Der Veranstalter ist berechtigt, ohne Angabe von Gründen, Bewerbungen abzulehnen. Der Vertragsabschluss zwischen Veranstalter und AusstellerIn ist durch das Eintreffen der Bestätigung für die Bewilligung vollzogen. Eine bereits erteilte Bewilligung kann widerrufen werden, wenn die Voraussetzungen für die Bewilligung nicht mehr zutreffend sind. Der Veranstalter hat das Recht, dem/der AusstellerIn hinsichtlich der Produkte und der Dekoration Änderungswünsche mitzuteilen, die von dem/der AusstellerIn zu berücksichtigen sind.

5. Änderungen bzw. höhere Gewalt, Absage

Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung vor Beginn abzusagen, wenn aufgrund des Eintretens unvorhersehbarer, nicht im Einflussbereich des Veranstalters liegender Ereignisse, die planmäßige Durchführung der Veranstaltung unmöglich wird. Bei Nichtstattfinden der Veranstaltung und/oder verspätetem Beginn der Veranstaltung im Falle höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Schadenersatz und Ersatz für Verdienstentgang. Der/die AustellerIn verzichtet im Falle von Betriebsunterbrechungen gleichgültig welcher Art und Dauer (z.B. aufgrund von Stromausfällen etc.) auf jegliche Ansprüche oder Schadenersatzforderungen gegenüber dem Veranstalter.

Bei einer Absage der Messe aufgrund von Covid19 oder ähnlicher elementarer Ereignisse behält sich der Veranstalter vor, die Messe zu verschieben. Geleistete Zahlungen werden dem geänderten Termin zugerechnet. Eine Rückerstattung der Anzahlungen erfolgt nicht. Bestimmungen und Auflagen der Behörden werden rechtzeitig kommuniziert und müssen vom Aussteller eingehalten werden.

6. Zuteilung des Standortes

Der Veranstalter teilt die Standorte unter Berücksichtigung der vorhandenen Möglichkeiten zu, unabhängig vom Eingangsdatum der Bewerbung. Besondere Wünsche werden in die Entscheidung miteinbezogen und nach Maßgabe der Möglichkeiten berücksichtigt. Ein Anspruch auf Berücksichtigung oder Umsetzung der Wünsche besteht nicht. Die Zuteilung des Standortes wird dem/der AusstellerIn schriftlich bekannt gegeben. Der Veranstalter kann gezwungen sein, aus technischen Gründen die Ein- und Ausgänge sowie Durchgänge verlegen zu müssen. Dadurch sich ergebende Änderungen der Lage, Art oder Maße des Standes hat der Veranstalter ehest möglich schriftlich mitzuteilen und sind von dem/der AusstellerIn zu akzeptieren. Im Falle einer aus technischen Gründen notwendigen geringfügigen Beschränkung des Standes darf diese in der Länge/Tiefe maximal 10 cm betragen und zieht keine Ermäßigung der Standmiete nach sich.

7. Mieten und Kosten

Die verbindlichen Standmieten sind dem Bewerbungsformular zu entnehmen. Der Veranstalter übernimmt nachstehende kostenfreie Leistungen:
• Tisch, sofern bestellt (inkl. Auf- und Abbau)
• Tischtuch, (sofern ein Tisch bestellt wurde
• Sessel, sofern bestellt (inkl. Auf- und Abbau)
• Raumgrundbeleuchtung
• Strom in üblichem Ausmaß (inkl. Stromzufuhr)
• Bewerbung der Veranstaltung

Der/die AusstellerIn hat keinen Anspruch auf Beanstandung des zur Verfügung gestellten Equipments etc. bzw. auf Mehrbedarf.

8. Zahlungskonditionen

Die Anzahlung von 50% der Mietkosten ist mit der Einreichung des unterzeichneten Anmeldeformulars fällig. Der Restbetrag ist 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zu bezahlen. Durch Überweisungen, insbesondere Auslandsüberweisungen anfallende Zahlungsverkehrsentgelte sind zur Gänze vom Rechnungsempfänger (AusstellerIn) zu tragen und werden gegebenenfalls nachverrechnet. Der Veranstalter kann nach vergeblicher schriftlicher Mahnung über nicht bezahlte bzw. nicht vollständig bezahlte Stände frei verfügen. In derartigen Fällen kann der Veranstalter die Übergabe des Standes verweigern. Der Veranstalter behält sich vor, bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem geltenden Diskontzinssatz der österreichischen Nationalbank zu verrechnen und/oder Mahnspesen in Höhe von EUR 20,00 (zuzüglich 20% MwSt.) pro Mahnung einzufordern. Bei etwaigen Beschädigungen an Wänden, Fußböden etc., durch widerrechtliche Montagen (Plakate, Regale, Klebebänder etc.) durch den/die AusstellerIn, wird im Anlassfall eine Pönalzahlung von EUR 300 (inkl. 20 % MwSt.) pro Stand, aufgrund der Wiederinstandsetzungspflicht vor Ort, in Rechnung gestellt. Der Veranstalter behält sich in diesem Fall vor, dem/der jeweiligen AusstellerIn zusätzlich zu dieser Pönale die tatsächlichen Kosten der Wiederherstellung gegen Vorlage der entsprechenden Rechnungen in Rechnung zu stellen. Die geleistete Pönalzahlung wird auf den Betrag angerechnet. Jegliche Beschädigungen sind dem Veranstalter durch den/die AusstellerIn unverzüglich zu melden.

9. Rücktritt

Ein Rücktritt kann nur schriftlich erfolgen und ist erst mit Zugang an den Veranstalter rechtswirksam. Der Veranstalter hat schriftlich den Zugang der Rücktrittserklärung zu bestätigen. Sollte der Stand trotz gültiger Bewerbung/Bewilligung, aus welchen Gründen auch immer, nicht in Anspruch genommen werden, ist die gesamte Standgebühr fällig. Wird ein durch Rücktritt frei gewordener Standplatz anderweitig vergeben, so hat weder der/die zurückgetretene AusstellerIn noch der/die eintretende AusstellerIn daraus einen Anspruch auf Minderung der Standgebühr. Sollte der Stand, aus welchen Gründen auch immer, von dem/der AusstellerIn frühzeitig geräumt werden, gilt eine Pönalzahlung von EUR 300 (inkl. 20 % MwSt.) als vereinbart. Der Veranstalter behält sich in diesem Fall das Recht vor, diesen Betrag in Rechnung zu stellen (siehe auch § 12 Standbetreuung).

10. Weitergabe an Dritte

Der/die AusstellerIn ist nicht berechtigt, den zugewiesenen Stand ganz oder teilweise an Dritte zu überlassen, zu tauschen oder zu untervermieten. In diesem Fall ist der Veranstalter berechtigt, den Stand unter Einbehaltung der bereits entrichteten Standmiete sofort räumen zu lassen und den/die AusstellerIn von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Sollte die Standgebühr noch nicht entrichtet worden sein, bleibt diese zur Gänze fällig und es kommen die unter § 8 genannten Folgen des Zahlungsverzuges sowie die unter § 12 festgesetzte Pönalzahlung zum Tragen. Nicht unter den Begriff „Dritte“ fallen Angestellte oder in sonstigem Vertragsverhältnis stehende und für den/die AusstellerIn tätige bzw. tätig werdende Personen.

11. Aufbau, Standgestaltung, Abbau

Der Aufbau des Standes muss bis zum Beginn der Veranstaltung abgeschlossen sein. Der/die AusstellerIn ist verpflichtet, den Veranstalter am Aufbautag bis spätestens 14 Uhr über die (grobe) Fertigstellung der Standeinrichtung zu informieren, um eine Freigabe durch den Veranstalter zu erhalten. Von dem/der AusstellerIn mitgebrachtes Equipment (Regale, Kleiderständer etc.), welches nicht im Zuge der Bewerbung bekannt gegeben und daher nicht bewilligt wurde, darf nur nach Rücksprache mit dem Veranstalter verwendet werden. Die bewilligte Standlänge und die vorgeschriebene maximale Aufbauhöhe dürfen nicht überschritten werden. Der/die AusstellerIn hat selbst für einen entsprechenden Durchgang zwischen den Standflächen innerhalb seiner/ihrer Standfläche zu sorgen. Der Veranstalter behält sich vor, die Einhaltung der Standgrenzen zu kontrollieren und bei Nichtbeachtung der vorgegebenen Standgröße nachträglich eine Gebühr einzuheben. Die Platzierung des Standes darf nicht verändert werden. Es ist nicht gestattet Poster, Plakate, Ware, Regale etc. an den Wänden und Türen oder Fußböden anzubringen bzw. zu befestigen. Es dürfen keinerlei Kisten, Verpackungen etc. im Sichtbereich der BesucherInnen gelagert oder abgestellt werden. Daher werden die AusstellerInnen gebeten, ihre Tische dem Gesamterscheinungsbild entsprechend bodenlang zu verhängen bzw. stehen vom Veranstalter einheitliche Tischverhängungen in limitierter Stückzahl auf Bestellung zur Verfügung. Die allgemeine Raumgrundbeleuchtung wird vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzliche Beleuchtung muss bei der Bewerbung bekannt gegeben werden und dafür notwendige Lampen, Verlängerungskabel, Verteiler, Klebebänder (die keine Rückstände hinterlassen) müssen von dem/der AusstellerIn selbst mitgebracht werden. Der/die AusstellerIn haftet für etwaige verursachte Schäden bei Verwendung von defektem, nicht geeignetem oder nicht dem Stand der Technik entsprechendem Equipment. Der Stand darf vor Beendigung der Veranstaltung weder teilweise noch ganz geräumt werden. Der Abbau hat innerhalb der angegebenen Abbauzeit zu erfolgen. Der/die AusstellerIn hat selbst verursachten Abfall spätestens beim Abbau selbst in den dafür vorgesehenen Müllcontainern zu entsorgen oder mitzunehmen. Für die Zu- und Ablieferung der Waren/Objekte und etwaigen Equipments kann der Veranstalter Einfahrtsgenehmigungen für bestimmte Zeiträume vergeben, allerdings besteht für Zufahrten auf das Gelände des MuseumsQuartiers Wien kein Rechtsanspruch. Der Veranstalter ist dabei an die Vorgaben der MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH gebunden. Die von der MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH erteilten Einfahrtsvorschriften sind ausnahmslos zu befolgen.

12. Standbetreuung

Der/die AusstellerIn muss sich jeweils 30 Minuten vor Öffnung der Veranstaltung bei seinem/ihrem Stand einfinden, da ab dieser Zeit die Hallen täglich gereinigt werden und vom Veranstalter keine Haftung für die Waren/Objekte bzw. das Equipment übernommen wird. Der Stand ist während der gesamten Dauer der Veranstaltung mit der genehmigten Ware zu belegen und mit Personal besetzt zu halten. Sollte der Stand aus welchen Gründen auch immer von dem/der AusstellerIn frühzeitig geräumt werden, gilt eine Pönalzahlung von EUR 300 (inkl. 20 % MwSt.) als vereinbart. Der Veranstalter behält sich in diesem Fall das Recht vor, diesen Betrag in Rechnung zu stellen. Mit Ende der Öffnungszeiten am Freitag und Samstag sind die Hallen von allen AusstellerInnen unverzüglich zu verlassen, damit die Hallen gesperrt werden können.

13. Warenangebot

Dem Veranstalter ist es ein großes Anliegen, jedem Gast, egal wann er die Veranstaltung besucht, ein reichhaltiges Warenangebot zu präsentieren. Die AusstellerInnen werden daher gebeten, an allen 3 Veranstaltungstagen während der gesamten Öffnungszeit das gleiche reichliche und repräsentative Warenangebot zu präsentieren.

14. Werbemaßnahmen

Der/die StandmieterIn verpflichtet sich, bei sämtlichen, die Veranstaltung betreffenden Maßnahmen, die Würde des Veranstaltungsortes zu wahren. Selbständige Werbemaßnahmen jeglicher Art vor Ort, dürfen nur nach Absprache mit dem Veranstalter getätigt werden. Der Veranstalter stellt gerne Flyer und Plakate zur Verfügung.

15. Haftung

Die Hallen werden nach den Öffnungszeiten abgesperrt. Generell befindet sich am Areal des Veranstaltungsortes ein Sicherheitsdienst, welcher während der Nacht Kontrollgänge durchführt.  Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Diebstahl oder Beschädigung der Waren/Objekte bzw. des sonstigen Equipments des/der Ausstellers/In. Gesetzliche und vertragsrechtliche Ansprüche auf Schadenersatz gegen den Veranstalter gelten generell, soweit gesetzlich zulässig, als ausgeschlossen (ausgenommen vorsätzliche Schädigung).

16. Datenschutz

Der/die AusstellerIn erklärt sich mit dem Senden der Anmeldung damit einverstanden, dass seine/ihre angegebenen Daten von Bluues Enterprise GmbH (lt. DSGVO) gespeichert und für die eventuelle Abwicklung der Veranstaltung verwendet werden dürfen. Mit Senden des Anmeldeformulars erteilt der/die AusstellerIn die Zustimmung, dass seine/ihre Daten (Name, Herkunftsort, Webseite, Facebook, Instagram, angebotene Waren, Produkt- und Personenbilder) für Marketingaktivitäten rund um die Veranstaltung wie z.B. Drucksorten, soziale Medien, Zeitungen, online Aktivitäten usw. genutzt werden dürfen. Weiters kann Fotomaterial der Veranstaltung für Marketingaktivitäten verwendet werden.

17. Hausordnung

Der Veranstalter übt das Hausrecht am Veranstaltungsort aus und kann eine Hausordnung erlassen. Den Anweisungen des Veranstalters und seiner MitarbeiterInnen vor Ort ist in jedem Falle Folge zu leisten.

18. Änderungen

Änderungen der Ausstellungsbedingungen etc. bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der gegenseitigen schriftlichen Bewilligung.

19. Gleichstellungsgebot

Alle in diesem Dokument verwendeten personenbezogenen Bezeichnungen gelten gleichermaßen für Personen jeden Geschlechts.

20. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Wien.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Bluues Enterprise GmbH
Linzer Straße 418 Top 2
A-1140 Wien 
E-Mail: genusswelten@bluues.com
Tel. +43 1 8908771-0

VERANSTALTUNG

GENUSSWELTEN im MQ
03.-05. Dezember 2021
MuseumsQuartier Wien
Museumsplatz 1 . 1070 Wien

KONTAKT

info@genusswelten.at

TEL +43 1 8908771-0